Katholische Erwachsenenbildung im Erzbistum München und Freising
 

Für Eltern und Kinder: unsere Familienbildung

Zeit miteinander verbringen, Erfahrungen ermöglichen, miteinander Familienleben gestalten, die Kinder fördern und... [mehr]

Sinn und Orientierung

Sinn und Orientierung in einer komplexen Welt

Spirituelle und religiöse Erfahrungen wahrnehmen
Mit... [mehr]

Entdeckungsreisen: Die gemeinsame Zeit zum Erlebnis werden lassen

Unsere Familienangebote für Eltern Großeltern Kinder Enkel

Zusammenleben in Vielfalt

unsere Gesellschaft verändert sich stetig; sie wird vor allem auch immer inter- und... [mehr]

Biblisches modern inszeniert und erzählt

Ausgewählte Erzählungen aus der Bibel werden von der Regensburger Schauspielerin Anna Valeska Pohl ausdrucksstark... [mehr]

Lebendige Erwachsenenbildung

Lebendige Erwachsenenbildung gedeiht durch Ihr Engagement Unter diesem Slogan steht unsere Kampagne zur Gewinnung... [mehr]

Veranstaltungs-
anmeldung
Rufnummer +49 871 923170

Veranstaltungs- kalender

Veranstaltungstipps für Sie

Klimaschutzmanagement - Wozu eigentlich?
Termin: Montag, 19.02.18 um 19.30 Uhr

In Landshut was für's große Klima tun ? !

Werbebotschafter für den Klimaschutz - der Klimaschutzmanager ist Schnittstelle zwischen Politik, Industrie und Handwerk und Bevölkerung sowie in seiner Hauptverantwortung dafür zuständig, das städtische Klimaschutzkonzept umzusetzen. Aber was genau ist denn nun Bestandteil dieses Klimaschutzkonzepts und was kann der Klimaschutzmanager überhaupt leisten für den Schutz unseres Klimas, unserer Umwelt und unserer Lebensweise?
Stella Haun ist als Klimaschutzmanagerin der Stadt Landshut die richtige Fachfrau dafür.

Termin: Montag, 19.02.2018 um 19.30 Uhr
Gebühr: 5,00 EUR
Referentin: Stella Haun, Landshut

Raum: Haus St. Wolfgang, Landshut, St-Wolfgang-Platz 9 A, D-84032 Landshut

Kooperation: Klimaschutzmanagement Stadt Landshut
Zukunft überleben
Was wir ändern müssen, wenn wir bleiben wollen
Termin: Donnerstag, 20.09.18 um 19.30 Uhr

Eröffnungsveranstaltung

Als der Club of Rome 1972 mit seinem Bericht zur Lage der Menschheit (Grenzen des Wachstums) den ultimativen Kollaps des Weltsystems in den nächsten 50 Jahren prognostiziert hat, war das ein deutliches Alarmsignal. Seitdem hat sich viel geändert. Dennoch gelang der Kurswechsel zu einem nachhaltigen Lebens- und Wirtschaftsstil nicht.
In Fortführung unseres Schöpfungs-Schwerpunktes beleuchtet Dr. Martin Schneider, welche Grundhaltungen dabei helfen, Zukunft zu gestalten und zu überleben. Was müssen wir ändern, wenn wir bleiben wollen? Welche Grundorientierungen und Haltungen brauchen Einzelne und Institutionen, auch Kirche oder Pfarrgemeinde, um zu einem nachhaltigen Wandel beizutragen?
Der Theologe und Sozialethiker Dr. Martin Schneider hat im Bayerischen Forschungsverbund ‚Fit for Change' mit anderen untersucht, was Menschen und Institutionen befähigt, tiefgreifende Veränderungen (z.B. Klima, Energie, Demographie, Finanzen) zu bestehen, ja, sie sogar zum eigenen Nutzen aktiv mitzugestalten. Die Fähigkeit, auf solche Bedrohungen adäquat zu reagieren und "zu überleben", wird als Resilienz bezeichnet.

Termin: Donnerstag, 20.09.2018 um 19.30 Uhr
Referent: Dr. Martin Schneider

Raum: Pfarrzentrum St. Martin, Landshut, Martinsfriedhof 225, D-84028 Landshut

Landshut Freising Erding Erdweg Dachau Fürstenfeldbruck Mühldorf München Ebersberg Traunstein Bad Reichenhall Rosenheim Bad Tölz Garmisch-Partenkirchen Miesbach