Pädagogischer Kongress

Pädagogischer Kongress ist eine Idee der Katholischen Erwachsenenbildung. Die Bildungswerke Traunstein, Garmisch und Landshut haben das Format gemeinsam entwickelt; der Kongress findet dann in identischer Form in den drei Landkreisen statt.

Die bisherigen Themen: Herzensbildung - auf die Beziehung kommt es an (2019),  Empowerment (2017),  Resilienz (2015), Inklusion (2014).

Unsere Bildungswerke sind fest in der Region verankert; wir verstehen uns als Bildungspartner in der Region. Und für die Region ist auch der Kongress gedacht. Darum ist der PäKo hochkarätig besetzt was die ReferentInnen angeht, hat ein eigenständiges und professionelles Veranstaltungsdesign was Ablauf und Gestaltung angeht, bietet einen hohen Praxisbezug und greift aktuelle pädagogische Themen auf. Gedacht ist die Veranstaltung für Pädagogische Fachkräfte in der Region aus Kindergarten und Hort, Schule und Arbeitswelt, Fachstellen, Beratungsstellen, Institutionen. Damit ergibt sich auch die Gelegenheit für „spartenübergreifende“ Vernetzung/Kennenlernen der Fachkräfte untereinander. Natürlich sind uns auch andere InteressentInnen willkommen und besonders auch Ehrenamtlich Tätige (mit einem eigenen Sonderpreis). Neben der theoretischen Auseinandersetzung mit dem Thema (Kongressvortrag) gibt es Kreatives (Einstieg Improtheater), Austauschzeiten (Kaffeepausen, gemeinsames Mittagessen) und vor allem Praktisches: in workshops können am Nachmittag einzelne Aspekte des Themas vertieft werden. So ergänzt der Pädagogische Kongress unser Themenangebot im Bereich Pädagogik: die landkreisweiten Eltern-Kind-Gruppen, das Fortbildungsangebot für MitarbeiterInnen in Kindertagesstätten und die Elternabende in den Kindergärten.


Natürlich (auf)wachsen

Natur erleben – Persönlichkeit entfalten – zur Verantwortung wachsen

ist die Leitidee des 5. Pädagogischen Kongresses, der aufgrund der aktuellen Lage jetzt erst im November 2022 wieder  stattfindet - in Landshut am 16. November in der Fachakademie Seligenthal

Als Ort für Entwicklung und Entfaltung, für Erleben und Lernen bietet uns die Natur beste Möglichkeiten. Auch, um zur Ruhe zu kommen und zu sich selbst zu finden. Sie fordert uns auf, Verantwortung für uns selbst und unsere Welt zu übernehmen. Beim 5. Pädagogischen Kongress nehmen wir den Entwicklungsraum Natur mit allen seinen Möglichkeiten in den Blick. In verschiedenen Workshops teilen hochkarätige Referent*innen ihr Knowhow, ihre Ideen und Erfahrungen. Sie ermutigen, den Raum "Draußen" im pädagogischen Handeln mitzudenken und ganz praktisch zu nutzen.

Am Vormittag hören Sie den Kongressvortrag von Hauptreferent Dr. Herbert Renz-Polster (Autor, Kinderarzt, Evolutionsforscher). Danach vertiefen weitere Referent*innen das Thema in ihren Workshops.


Anmeldung

Am Kongress könnnen 120 Teilnehmende dabei sein. Sie können sich unter diesem Link bereits jetzt anmelden und Ihren Platz sichern. Die Anmeldung zu den Workshops erfolgt dann zu einem späteren Zeitpunkt. 

ANMELDUNG  hier 

 

Kongressvortrag: Wie Kinder heute wachsen

Die Pandemie hat die Welt in den Griff genommen, und mit ihr auch die Kindheiten. Mit neuer Dringlichkeit stellt sich die Frage: Was brauchen Kinder, damit das Leben in einer sich verändernden Welt klappt? Die Frage ist im Zeitalter der Digitalisierung, veränderter Familienarrangements und globaler Bedrohungen nicht weniger komplex geworden. Welche Rolle spielen dabei die „uralten“ Zutaten des Aufwachsens – wie etwa das Spielen und Entdecken in der Natur?  Überhaupt: Wie können wir Erwachsenen die Kinder in ihrer Entwicklung unterstützen?

Dr. med. Herbert Renz-Polster

geb. 1960, Kinderarzt und assoziierter Wissenschaftler am Mannheimer Institut für Public Health der Universität Heidelberg. Seine Werke »Menschenkinder«, »Kinder verstehen« und »Wie Kinder heute wachsen« haben die Erziehungsdebatte in Deutschland nachhaltig beeinflusst. Er hat 4 Kinder und lebt mit seiner Frau in der Nähe von Ravensburg.

Mehr zum Referenten Dr. Herbert Renz-Polster: www.kinder-verstehen.de


Die heilenden Kräfte des kindlichen Urspiels in der Natur

Workshop 1, 13.00- 16.30 Uhr (draußen, inkl. Pause)

Das Urspiel ist die eigentliche Sprache der Kinder, der Schlüssel zu ihren Herzen und ihre schöpferische Form von Lernen und Arbeiten. Wie keine zwei Fingerabdrücke gleich sind, so ist auch das Urspiel in der Natur für jedes Kind einzigartig.

Inhalt:

  • Die fünf "W" im Urspiel - Wie, Was, Wo, Warum und Wann
  • Spielmaterialien der Natur, die vom Himmel fallen
  • Naturmaterialien und ihre therapeutische Heilwirkung
  • Die fünf Elemente im Urspiel des Kindes
  • Spiel ist nicht gleich Spiel - Freispiel oder Urspiel

Rudolf Hettich
ist Umweltpädagoge, NaturSpielRaumPlaner, Erlebnispädagoge, Spieltherapeut, Naturfotograf und Buchautor. Er ist Leiter der freien Bildungseinrichtung GNU (Gesellschaft für Natur- und Umwelterziehung e.V.), des Verlags Rudolf Hettich, Leiter von natürlich & anders (Spielraumgestaltung Hettich) und der Schule für Schöpferische Erziehung. Seit vielen Jahren bildet er in diesem Zusammenhang Waldpädagog*innen aus. www.hettich-umweltpaedagogik.de

 


Natur-Zeit mit Kindern Meine Schatztruhe mit allen Sinnen füllen

Workshop3, 13.00 – 14.30 Uhr und 15.00 - 16.30 Uhr

Der Wald und die Wiese sind geheimnisvolle und magische Orte. Hier leben nicht nur Mäuse, Igel und Eichhörnchen, Bienen, Schmetterlinge und Käfer, sondern auch Elfen, Wichtel und Wald- & Wiesenzwerge.

Kinder lieben es, die Natur mit allen Sinnen zu entdecken - weiches Moos zu fühlen, frisches Harz an den Bäumen zu riechen, Pusteblumen zu pusten, Vögel in den Baumkronen zwitschern zu hören und auf leisen Sohlen zu schleichen oder über umgefallene Bäume zu balancieren.

Wir füllen unsere „Schatz-Truhe“ mit vielen Möglichkeiten und unterschiedlichsten Methoden, werden gemeinsam kreativ und lernen Lieder und Spiele kennen, um Kindern unsere wunderschöne Natur zu näherzubringen.

Evi Hajek
ist Waldpädagogin, Kräuterpädagogin und zertifizierte Elternbegleiterin. Sie bietet zahlreiche Aus-Zeiten für (auch schon ganz kleine) Kinder und Familien an. www.kraeuterundwald-zeit.de


Das innere Feuer entdecken! Wie junge Menschen mit Elementen der Visionssuche und der Erlebnispädagogik die eigene „Lebensvision“ entdecken

Workshop5, 13.00 – 14.30 Uhr und 15.00 - 16.30 Uhr

Jugendliche sind auf der Suche nach sich selbst und nach einer Vision für ihr Leben.

In diesem Workshop lernen Sie gezielte Methoden (z.B. Visionssuche) kennen, die Entwicklungsaufgaben junger Menschen aufgreifen und einen Prozess der Erkenntnis und Verantwortung in Gang setzen. Eine Weiterentwicklung der eigenen Selbstwahrnehmung und das Erkennen des eigenen Wertes, sind das Interesse und Ziel dieser Methoden. So können Jugendliche ihr inneres Feuer entdecken!

Jürgen Batek
ist Sozialpädagoge, Erlebnispädagoge und Jugendreferent der Katholischen Jugendstelle in Miesbach. In dieser Funktion konzipierte er die beliebten „Abenteuerexerzitien“. Hier werden Rituale aus der Visionssuche und der Erlebnispädagogik verknüpft, um Jugendliche in ihrer Lebenswegfindung zu begleiten. www.natur-akademie.com

Die Tür nach draußen Zuhause in der Natur - Kinder durch Abenteuer und Grenzen der Natur begleiten

Workshop 2, 13.00 – 14.30 Uhr und 15.00 - 16.30 Uhr

Die Natur bietet für Kinder in unserer hoch verdichteten Zeit einen Platz für widerstandsfähiges Wachstum, den keine andere Umgebung bieten kann. Doch brauchen auch die Pädagog*innen ein hohes Maß an Kompetenz, um die Kinder auf dem Weg zwischen Abenteuer und Sicherheit zu begleiten. Der Workshop möchte Mut machen, Herzen und Türen öffnen und Wegweiser zum Zuhause in der Natur sein.

  • Aktivitäten in der Natur zum Ankommen, Wurzeln schlagen und Weiterwachsen
  • Klärung von rechtlichen und ethischen Fragen: Was darf ich in der Natur?
  • Umgang mit Gefahren
  • Stärkung der eigenen Verbundenheit mit der Natur

Katharina Fichtner
ist Sozialpädagogin, Natur- und Wildnispädagogin und eine vielgefragte Fortbildungsreferentin in Sachen Naturpädagogik. Sie gründete und leitet die Naturschule Wildwechsel am Schliersee. www.wildwechsel-naturschule.de


…kurz die Welt retten? Von Klimaretterinnen, Energiedetektiven und Co

Workshop4, 13.00 – 14.30 Uhr und 15.00 - 16.30 Uhr

Wir wollen für Klimaschutz begeistern und anregen, selbst aktiv zu werden! Die 29++Klimaschutzbildung im Naturerlebniszentrum Burg Schwaneck (NEZ) bietet zahlreiche Bildungsangebote für Kinder, Jugendliche und Multiplikator*innen zum Thema Klimaschutz und Umweltbildung.

In vielfältigen Projekten und mit anregenden Materialien werden so Themen wie Energie, Konsum, Mobilität, Abfall und Ernährung auf spannende Weise erlebbar gemacht.

Egal ob Klimaretter*innen, Radlkino, Energiewürfel oder Ökologischer Fußabdruck – in diesem Workshop erhalten Sie neue Ideen zum Kennenlernen, Ausprobieren und natürlich zum Nachmachen! Der Austausch zum Transfer in den eigenen Handlungsbereich ist inklusive.

Außerdem gibt es Infos zum Projekt 29++Klima.Energie.Initiative. des Landkreises München, denn das  NEZ ist Bildungspartner des Projektes.

Christina Müller
ist Umweltbildungsreferentin zum Thema Klimaschutz beim Naturerlebniszentrum (NEZ) Burg Schwaneck des Kreisjugendrings München-Land München-Land im Rahmen der 29++Klima.Energie.Initiative. des Landkreises München.

Das NEZ bietet jahrelange Erfahrung in der Entwicklung von maßgeschneiderten Bausteinen für Klimaschutzbildung: altersspezifisch, lebensweltbezogen, erlebnis- und handlungsorientiert.

https://www.naturerlebniszentrum.org/naturerlebniszentrum/29-klimaschutzbildung/


Kinder brauchen Erdung Praxisworkshop rund um den Garten als Naturerlebnisraum

Workshop6, 13.00 – 14.30 Uhr und 15.00 - 16.30 Uhr

Im Workshop werden zahlreiche Gestaltungsbeispiele gezeigt, einen Garten in einen Naturerlebnisraum zu verwandeln. Ob Bohnen-Tipis, Marmeladenmeilen, Kartoffelkisten, Hochbeet oder Kräuterschnecken – mit einfachen Mitteln lassen sich zahlreiche Nasch-Ecken in einem Gartenareal integrieren. Obendrein gibt es viel zu entdecken und zu staunen in Wildbienenhotels, Vogelhecken und Wildblumenwiesen. So können Kinder wieder ein Gespür für unsere Pflanzenwelt entwickeln. Ein Blick in das Grundwissen des Gartenbaus ist inklusive.Thomas Janscheck

ist Diplom-Ingenieur Gartenbau, Autor der Reihe „Von Baum zu Baum“,

Landschaftsgärtner und berät u.a. die KinderGärtnerei in Traunstein als gartenpädagogischer Fachberater www.baumgeschichten.de



Fußspalte 1
Fußspalte 2
Fußspalte 3

Zertifiziert nach dem QualitätsEntwicklungsSystem mit Zertifizierung (QESplus) der katholischen Erwachsenenbildung in Bayern

Zertifizierung